Handball

Die Handballabteilung des TV Lauterbach hat sich mit den Handballabteilungen des TV Angersbach 1925 e. V. und des TV 1919 Maar e. V. zusammengeschlossen. Die Spielgemeinschaft ging 2002 aus den seinerzeit bestehenden Handballgemeinschaften HSG Angerbach/Maar und HG Lauterbach hervor.

 

Viel hängt bei den Kindern von der ehrenamtlichen Tätigkeit ehemaliger Handballer ab, die sich die Zeit nehmen und als Trainer und Betreuer zur Verfügung stehen. Teilweise werden die Mannschaften von Trainern betreut, die bereits die C-Lizenz erworben haben. Um dieses Wissen auch weiterhin richtig vermitteln zu können, wird auch künftig darauf Wert gelegt, dass jede Jugendmannschaft einen lizensierten Trainerscheininhaber zur Seite gestellt bekommen soll.

 

Wir würden uns freuen, wenn wir neue Mitglieder in allen Altersklassen begrüßen dürfen, die sich für eine Sportart begeistern, in der alles geboten wird: Ein schnelles und abwechslungsreiches Spiel, mit hoher Intensität und dabei ist auch noch Teamgeist gefordert, denn jeder Mitspieler ist für die Mannschaft wichtig.

 

Informationen rund um die HSG Vulkan Vogelsberg gibt es über die Homepage unter:

www.hsg-vulkan-vogelsberg.de

 

HSG Vulkan – männliche D-Jugend unterliegt im Wiederholungsspiel gegen Schlitz

Das wegen einer fehlerhaften Schiedsrichter-Entscheidung neu angesetzte Spiel der männlichen D-Jugend aus dem September letzten Jahres konnte von den jungen Vulkaniern leider nicht siegreich gestaltet werden. In einem intensiven Spiel unterlag man den Burgenstädtern mit 14:19 (7:11), bleibt aber im Klassement weiter sicher vor den Gästen.

Von Beginn an hatten die Hausherren vor allem den beiden kraftvollen TSGlern auf der Mittelposition und dem Kreis nichts Adäquates entgegenzusetzen. Allein die sichtbaren Größenunterschiede gaben den Vulkaniern Probleme auf, mit einfachen Kreisanspielen kam Schlitz so immer wieder zum Torerfolg. Über 3:3 und 5:7 hieß es zur Pause so 7:11 für die Gäste.

Auch in Hälfte zwei kamen die überzeugenderen Aktionen von TSG-Seite, welche auch eine eindrucksvolle Kulisse mit nach Lauterbach gebracht hatten. Zwar konnte eine zeitweise 6-Tore-Führung einige Minuten vor Ende nochmals auf 3 Treffer reduziert werden, letztlich war die Partie zu diesem Zeitpunkt jedoch bereits entschieden.

Kein Beinbruch jedoch, wie Vulkan-Coach Jens Daberkow resümiert: „Schlitz wollte diese Partie mit aller Gewalt gewinnen, hat unseren Einspruch gefühlt schon etwas persönlich genommen. Dabei wollten wir lediglich das letzte Tor zum 16:17 (was nach der regulären Spielzeit gefallen war) revidiert haben. Neu angesetzt wurde die Partie durch den Hessischen Handball-Verband.“ So war es einfach eine Chance auf mehr Spielpraxis für die Kids und eine tolle Premiere für Firas Abdullah im Tor der Vulkanier, der gemeinsam mit Elton Salihi seine Sache glänzend machte.

Es spielten: Elton Salihi und Firas Abdullah (Tor), Erik Saurwein (3), Theo Kersten, Niklas Lenz, Lukas Le (7), Jannik Hammerl, Cuno Kersten (1), Jonas Pitzer (1), Henri Kern (1), Vincent Papenheim, Janis Reeg, Leonhard Loll (1).

 

Sichtungslehrgang in Bad Hersfeld

5 Vulkanier waren dabei

Die Trainer der Bezirksauswahl Melsungen Fulda hatten am Samstag den 16.11.2019 zu einem Sichtungslehrgang der Bezirksauswahl für die männlichen Jugend Jahrgang 2008 eingeladen. Insgesamt 108 Jungen folgten der Einladung in die Oberberghalle nach Bad Hersfeld. Zunächst wurden die Teilnehmer in Mannschaften eingeteilt, wobei die 5 Vulkanier zusammen mit den Spielern des Hünfelder SV eine Mannschaft stellten. In Turnierform konnten die Jungs ihr spielerisches Können unter Beweis stellen, wobei man immer wieder gelungene Aktionen der Mannschaft um die 5 Vulkanier bestaunen konnte. Anschließend wurden in weiteren ausgewogenen Lauf- und Koordinationsübungen Handball spezifische Fähigkeiten, wie Gleichgewichtssinn, Schnelligkeit, Sprungkraft und vieles mehr abgefragt. Das Beste und darin sind sich alle 5 Vulkanier einig, war das Erlebnis mit so vielen gleichaltrigen den Spaß am Handball zu genießen. Und vielleicht schafft es ja der eine oder andere sogar in die Bezirksauswahl.

 

Bezirksauswahl Handball

 

 

HSG Vulkan – männliche D-Jugend zeigt gute Leistung in Hersfeld

Wiederum ein gutes Spiel zeigte die männliche D-Jugend am Wochenende gegen den TV Hersfeld, den weiter ungeschlagenen Tabellenführer der Bezirksliga. Auf Grund krankheitsbedingter Absagen dreier Vulkan-Leistungsträger stand ein ganz junges Team auf der Platte, machte seine Sache jedoch sehr gut und verlor dem Ergebnis nach etwas zu deutlich mit 14:27 (6:11).

Die ersten 5 Minuten gehörten allein Elton Salihi im Tor der Vulkanier, der die Gastgeber mit einigen tollen Paraden zur Verzweiflung brachte. Diese Leistung, verbunden mit wunderbaren Treffern von Henri Kern, hielten die HSG bis zum 4:5 auf Tuchfühlung. Die Vulkanier zeigten keinerlei Respekt, hielten tapfer in der Abwehr mit und versuchten, auch die eine oder andere Lücke in der Deckung des TVH zu finden.

Bis zur Halbzeit gelang es Hersfeld lediglich, auf 11:6 in Front zu gehen. Diesen Vorsprung schaffte man dann aber kurz nach der Pause auf 18:9 zu erhöhen. Während die Gastgeber munter wechseln konnten, musste HSG-Coach Jens Daberkow seinen Jungs einiges abverlangen, da nur 2 Wechselspieler zur Verfügung standen.

Mitte von Halbzeit 2 setzten Johannes Richter und Vincent Papenheim einige Akzente und netzten beide zum 19:12 jeweils doppelt ein. In dieser Phase war man mit dem Favoriten durchaus auf Augenhöhe. Leider gelangen den Hausherren am Ende doch zu viele leichte Abstauber, gegen die auch Salihi machtlos war.

Der Endstand von 27:14 spiegelt nicht den tatsächlichen Verlauf der Partie und den Einsatz der Vulkanier wider. Man darf sich auf die nächsten Matches freuen!

Es spielten: Elton Sahili (Tor), Erik Sauerwein (1), Johannes Richter (3), Henri Kern (3), Vincent Papenheim (5), Cuno Kersten (1), Niklas Lenz, Janis Reeg, Leonhard Loll (1).

HSG Vulkan – männliche D-Jugend mit guter Leistung bei Landeck-Hauneck

Trotz personeller Engpässe zeigte die männliche D-Jugend in der Partie bei der HSG Landeck-Hauneck eine ansprechende Leistung. Am Ende stand dennoch ein 24:15(11:6)–Erfolg der Haunecker zu Buche.

Vincent Papenheim erzielte die ersten beiden Treffer der Vulkanier, die dann aber schnell die gute Spiellaune der Gastgeber zu spüren bekamen. Sowohl im 1 gegen 1 als auch Doppelpassspiel wirkten die Hausherren reifer und schafften zwischen dem 3:2 und dem 8:2 fünf Tore in Folge. Vulkan zeigte sich als zu ausrechenbar, band die Außen schlecht ins Spiel ein und scheiterte zudem mehrfach beim Abschluss.

Ende der ersten Hälfte verbesserte sich der Spielwitz der Gäste. Lukas Le war in Einzelaktionen erfolgreich, auch das Zusammenspiel über den Kreis funktionierte besser. Vor allem war es aber der große Einsatz der Lauterbacher, der zu erwähnen ist. Unermüdlich wurde in der Deckung gearbeitet, wo erneut Elton Salihi im Tor großartige Paraden zeigte. Mit 11:6 ging es in die Kabinen.

Auch nach der Pause kam Landeck besser ins Spiel, schaffte nun den einen oder anderen Treffer durch schnelle Gegenzüge und erhöhte gar auf 17:9 (30. Minute). Ab da gelangen den jungen Vulkaniern jedoch einige gute Aktionen. Doppelt Cuno Kersten über den Kreis als auch weitere Treffer durch Le brachten die Gäste 18:12 heran, bevor dann im Endspurt der etwas zu hohe Erfolg der Landecker akzeptiert werden musste.

Es spielten: Elton Sahili (Tor), Erik Sauerwein (1), Lukas Le (7), Johannes Richter, Jonas Pitzer, Henri Kern (2), Vincent Papenheim (3), Cuno Kersten (2), Theo Kersten.

 

HSG Vulkan – männliche D-Jugend siegt im Derby gegen TV Alsfeld

Ein äußerst spannendes Derby bekamen die Zuschauer in der Vulkan-Sporthalle Lauterbach bei der männlichen D-Jugend zu sehen – mit einem verdienten Heimerfolg der HSG Vulkan (16:14, Halbzeit 6:7) über den TV Alsfeld.

Vulkan startete gut und ging durch Treffer von Vincent Papenheim und Jonas Pitzer direkt mit 2:0 in Führung. Danach verfielen die Jungs um Coach Jens Daberkow jedoch etwas in Lethargie, vergaben unter anderem 2 Strafwürfe und damit die Chance, sich früh abzusetzen. Die Gäste wurden mutiger und kamen vor allem über Einläufer von außen zu Treffern. Nach dem Ausgleich zum 3:3 war die Partie in der ersten Hälfte ausgeglichen, Alsfeld ging gar mit knappem Vorsprung in die Pause.

Hälfte 2 sollte dann das Spiel von Lukas Le werden. Kleine Umstellungen in der Taktik sorgten dafür, dass er über mehr Platz verfügte und seine individuellen Stärken in Tore ummünzen konnte. Gestützt auf tolle Paraden durch Keeper Elton Salihi, gingen die Hausherren beim 11:10 erstmals wieder in Front, in der 34. Minute erneut durch Le sogar mit 14:12. Eine recht harte Gangart der Alsfelder unterband ein wenig den Spielfluss, konnte aber nicht den vorentscheidenden Treffer über den Kreis von Henri Kern verhindern. Zwar schafften die Gäste nochmals den Anschluss, doch das letzte Tor gehörte wiederum den Vulkaniern, die sich nach Abpfiff dann auch gebührend feiern ließen.

Es spielten: Elton Sahili (Tor), Erik Sauerwein, Niklas Lenz, Lukas Le (8), Johannes Richter, Jonas Pitzer (1), Henri Kern (1), Vincent Papenheim (5), Janis Reeg, Leonhard Loll (1).


HSG Vulkan – männliche D-Jugend mit erfolgreichem Saisonabschluss

Spielfreudig und erfolgreich zeigte sich die männliche D-Jugend der Vulkanier im letzten Saisonspiel. Auswärts konnte beim Hünfelder SV ein sicheres 21:11 (12:4) erreicht werden. Trotz des im Endklassements „nur“ siebten Platzes von 9 Mannschaften bestätigt sich somit der gute Trend seit Anfang 2019.

Ohne Top-Scorer Omar Almohammad, Emil Reibling, Louis Seling sowie Torhüter Elton Salihi antretend, zeigten die Vogelsberger eine über weite Strecken sehr schöne Partie. Direkt von Anpfiff an übernahm das Team um Nils Schenkel das Kommando, führte bereits nach 4 Minuten mit 3:0 und machte nie den Anschein, sich das Spiel irgendwann aus der Hand nehmen lassen zu wollen.

Ein Zwischenspurt nach 15 Minuten mit 3 Treffern von Aaron Ströher sorgte schon früh für ein sicheres Polster; nach dem 9:3 ging es mit 12:4 in die Pause. Aber auch nach der Halbzeit kombinierten die Vulkanier gut und setzten Kreisläufer Lukas Le und die Außenspieler gekonnt in Szene. Nun war es Michael Schessler, der mit 2 Sprungwürfen die Hünfelder Abwehr überwand, gemeinsam mit Ströher zudem einige Abstauber verwertete und den Vorsprung ausbaute.

Es spielten: Jan Luca Schneider (Tor), Anton Schmidt (1), Lukas Le (4), Lukas Atzert (1), Nils Schenkel (3), Vincent Papenheim, Erik Sauerwein, Michael Schessler (6), Aaron Ströher (6), Jonas Pitzer, Louis Müller.

HSG Vulkan – männliche D-Jugend verpasst Überraschung knapp

Gegen den designierten Vizemeister JSG Fulda/Petersberg verpasste die männliche D-Jugend der HSG Vulkan eine Überraschung nur knapp. Am Ende einer intensiven Partie siegten die Domstädter bei den Vogelsbergern mit 23:18 (11:8) Treffern.

Dabei konnte das Daberkow-Team die Begegnung lange offenhalten. Nils Schenkel und Omar Almohammad brachten die Gastgeber beim 2:1 in Front, doppelt Emil Reibling erhöhte dann gar auf 6:3 Mitte der ersten Halbzeit. Beeindruckend in dieser Phase vor allem, wie die Vulkanier gegen die körperlich deutlich überlegenen Gäste zur Sache gingen. Kluge Doppelpässe über den Kreis oder die Außenpositionen führten häufig zu Räumen, die zu Torerfolgen genutzt werden konnten.

Fulda benötige einige Zeit, um sich auf die HSG-Taktik einzustellen. Nachfolgend und auch dem großen Laufpensum der Vulkanier geschuldet, schafften die Gäste, einige Bälle abzufangen und einfache Tore zu erzielen. Zwei Treffer kurz vor der Halbzeit brachten die JSGler dann auch erstmals mit „Dreien“ in Front.

Bis Mitte von Hälfte 2 gelang es den Vulkaniern, das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Zwei gute Torhüter Jan Luca Schneider und Elton Salihi entschärften den einen oder anderen Fuldaer Ball, während vorn auch einige der neuen Jungs (Aaron Ströher und Michael Schessler) ihre Treffer markierten. Erst nach dem 14:15 gingen langsam die Kräfte aus, so dass die Gäste einen Zwischenspurt auf 15:23 hinlegen konnten.

Die letzten Akzente setzten aber die HSG-Jungs. Nicht aufgebend, sorgten Louis Müller und Jonas Pitzer für eine Ergebniskorrektur, womit das Endresultat dann auch leistungsgerecht ausfällt, wie Coach Jens Daberkow resümiert.

Es spielten: Jan Luca Schneider, Elton Salihi (Tor), Anton Schmidt, Omar Almohammad (7), Lukas Le (1), Lukas Atzert, Nils Schenkel (2), Erik Sauerwein, Michael Schessler (2), Aaron Ströher (2), Jonas Pitzer (1), Emil Reibling (2), Louis Müller (1).

HSG Vulkan – männliche D-Jugend eindrucksvoll in Bad Hersfeld

Im November hatte man gegen die Reserve des TV Hersfeld noch deutlich verloren. Jetzt zeigten die jungen Vulkanier eine tolle Leistung im Rückspiel und gewannen in der Festspielstadt eindrucksvoll mit 29:12 (15:4).

Erstmals mit dem Rekordkader von 15 Spielern angereist, setzten die Vogelsberger von Beginn an Akzente und übernahmen ab der 8. Minute komplett das Kommando. Basierend auf einer intensiven Abwehr mit starkem Torhüter Jan Luca Schneider konnten die Gastgeber nur bis zum 4:5 mithalten. Danach setzte es bis zur Halbzeit nur noch Treffer durch die Vulkanier. Gute Zuspiele an den Kreis, aber auch Einläufer von den Außenpositionen sorgten für Gefahr und spielten den TVH regelrecht schwindelig.

Nicht viel anders das Bild in Hälfte zwei. Michael Schessler sorgte für den ersten Treffer der HSG per Abstauber. Hersfeld kam danach ein wenig auf Tuchfühlung, aber auch Elton Sahili im Tor der Vulkanier drehte nun auf und hielt Wurf um Wurf. Viele der HSG-Jungs konnten sich in die Torschützenliste eintragen, andere scheiterten nur knapp. Insgesamt eine imposante Partie, die die tolle Entwicklung im HSG-Team untermalt.

Es spielten: Jan Luca Schneider, Elton Sahili (Tor), Anton Schmidt (1), Omar Almohammad (8), Lukas Le (2), Louis Seling (2), Lukas Atzert, Nils Schenkel (7), Vincent Papenheim, Erik Sauerwein, Michael Schessler (3), Aaron Ströher (4), Jonas Pitzer, Emil Reibling (1), Louis Müller (1).