Sieg bei FT Fulda

Lauterbach holt wichtiges 7:1 und bleibt Tabellenerster

Im fünften Spiel zur Beginn der Rückrunde durfte der TV Lauterbach beim Tabellenzweiten und Vorjahresgruppensieger FT Fulda antreten. Nach dem Hinspiel Erfolg war Lauterbach gespannt, denn im Vorjahr verlor man in Fulda mit 3:5 und verspielte damit den schon sicher geglaubten Gruppensieg.

Die Lauterbacher Mannschaft war mit vier Herren und zwei Frauen minimalistisch aufgestellt. Aus Marburg waren extra Benjamin Hardt und Johannes Theis angereist. Stellvertretend für Stefan Lott übernahm Torsten Burkart die Mannschaftsaufstellung.

Da zu Beginn von beiden Mannschaften nicht alle Spieler da waren, begann man mit dem 3. Herreneinzel und dem Dameneinzel. Jeremias Krummeich siegte 21:15, 21:17 und parallel dazu holte Petra Burkart mit 21:14, 21:16 den Punkt zum 2:0.

Danach spielten die Herren-Doppelpaarungen, wie gewohnt an Nr. 1 Johannes Theis/Jeremias Krummeich, und holten über drei Sätze mit 21:13, 15:21, 21:19 denkbar knapp den dritten Punkt. Erstmals spielten Torsten Burkart/Benjamin Hardt zusammen und siegten ebenso in drei Sätzen mit 19:21, 21:9, 21:11. Da das Damendoppel Petra Burkart/Luisa Faust klar mit 21:7, 21:9 dominierte, war beim Stande von 5:0 alles klar. Die abschließenden Herreneinzel gingen mit 1:1 aus. Johannes Theis siegte ebenfalls in drei Sätzen mit 18:21, 21:16, 21:18. Auch Benjamin Hardt, an eins spielend, ging über drei Sätze und verlor am Ende mit 21:18, 18:21, 13:21. Im Mixed holten Luisa Faust/Torsten Burkart mit 21:11, 19:21, 21:13 ebenfalls im fünften Dreisatzmatch an diesem Abend den Punkt zum 7:1 Endstand.

Die Freude über den unerwartet klaren, aber hart umkämpften Sieg war auf Lauterbacher Seite groß. Die Ausgangssituation für die restlichen drei Saisonspiele ist damit unverändert gut.

Das nächste Heimspiel findet im November gegen BG Fulda statt.

 

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese sind essenziell für den Betrieb der Seite. Es werden keineTracking Cookies verwendet. Sie müssen keine Auswahl treffen, welche Cookies Sie zulassen möchten.