Unerwarteter Erfolg im zweiten Heimspiel

5:3 Sieg gegen SG Wehrda/Schenklengsfeld

Im 3.Spiel der Hobbyliga Hessen Ost hatte der TV Lauterbach sein bisher schwerstes Heimspiel. Mit SG Wehrda/Schenklengsfeld kam der langjährige Rivale und Tabellenführer aus dem Osthessischen nach Lauterbach. Das am Ende der Partie die Jugend des TV Lauterbach das Zünglein an der Waage ausmachte, war umso schöner. Damit stürmten die Lauterbacher nach drei Siegen in drei Spielen auf Platz 1 der Tabelle in Gruppe B.

Durch den längeren verletzungsbedingten Ausfall von Torsten Burkart musste Mannschaftsführer Stefan Lott die Aufstellung erneut umstellen. Mit Dirk Stepf (letzmalig für dieses Jahr) Moritz Eisenträger und Peter Thon standen aber drei sehr starke Spieler zur Verfügung. Anstelle des Dameneinzels einigte man sich auf zwei Mixed-Paarungen.

Im ersten Herren-Doppel spielten Peter Thon/Stefan Lott erstmals in dieser Saison zusammen und mussten über drei Sätze gehen. Nach hartem und teilweise unglücklichen Ballwechseln verloren sie dann doch mit 21:18, 17:21 und 19:21. Parallel dazu siegten aber Johannes Theis/Jeremias Krummeich, die in zwei Sätzen mit 23:21, 21:14 gewannen. Im Damen-Doppel gingen Petra Burkart/Luisa Faust über drei dramatische Sätze. Mit 26:28, 21:14, 13:21 verloren sie letztendlich zum zwischenzeitlichen 1:2.

Im ersten Herreneinzel spielte die neue Nr. 1 Johannes Theis. Unerwartet holte er hierbei einen nicht für möglich gehaltenen Punkt. Mit 22:20 und 21:13 knackte er die Nr. 1 von Wehrda. Parallel dazu spielten die zwei Mixed-Paarungen unterschiedlich erfolgreich. Während Petra Burkart mit Peter Thon den 3. Punkt mit 21:11,21:13 recht klar für sich entscheiden konnten, verloren Luisa Faust/Dirk Stepf in drei Sätzen am Ende dann doch knapp mit 22:20, 19:21, 17:21. Moritz Eisenträger holte im dritten Männereinzel den vierten Punkt, 21:18, 21:9, so dass vor dem letzten und entscheidenden zweiten Männereinzel zumindest ein Unentschieden sicher war. Der jüngste im Team, Jeremias Krummeich, hatte somit im letzten Spiel den Druck auszuhalten, das er mit einem Sieg den entscheidenen 5. Punkt holen konnte. Am Ende hielt er dem hohen Druck stand und gewann mit 21:9 und 28:26 im letzten Satz. Die Freude über den ersten Sieg gegen SG Wehrda/Schenklengsfeld mit 5:3 war bei den Lauterbachern riesig, da er komplett unerwartet war.

 

Die Mannschaften von Wehrda/Schenklengsfeld und uns

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese sind essenziell für den Betrieb der Seite. Es werden keineTracking Cookies verwendet. Sie müssen keine Auswahl treffen, welche Cookies Sie zulassen möchten.