2:6 Niederlage im letzten Spiel

Platz 1 in Gruppe A bedeutet Heimspiel im Halbfinale

Letzendlich fehlt vielleicht die letzten Konsequenz gewinnen zu müssen, als die Mannschaft um Stefan Lott zum letzten Gruppenspiel nach Petersberg fuhr. Am Ende stand in einem sehr denkwürdigen Spiel eine klare und verdiente 2:6 Niederlage gegen in Bestbesetzung angetretene Petersberger. Weiterer Bericht folgt.

 

Glücklicher Erfolg sichert Gruppensieg vorzeitig

TVL besiegt TV Flieden mit 5:3

Im vorletzten Spiel der Gruppe A der Badminton-Hobbyliga-Osthessen sicherte sich der TV Lauterbach frühzeitig den Gruppensieg. Damit stehen die Lauterbacher als eine von vier Mannschaften für die Halbfinalspiele im Frühjahr 2020 um den Hobbyligameister Osthessen schon fest.

Beide Mannschaften traten im Vergleich zum Hinspiel mit einer leicht veränderten Aufstellung an. Somit war der Ausgang des Spiels von großer Spannung geprägt. Letztendlich drückt der Spielpunkteendstand von 312:319 aus, wie eng die Spiele waren.

Die ersten beiden Herrendoppel des TVL spielten sehr unterschiedlich. Während das Doppel Jeremias Krummeich/Mario Kropf letztendlich knapp mit 21:19, 23:21 den ersten Punkt erzielte, verloren Stefan Lott/Torsten Burkart sehr deutlich mit  14:21, 11:21. Da parallel dazu auch Luisa Faust/Petra Burkart noch deutlicher mit 14:21, 6:21 verloren, lag der TVL nach den Doppelpaarungen mit 1:2 hinten.

Das Mixed Petra Burkart/Leon Hasselbach spielte gut, verlor aber mit 14:21, 11:21 ebenfalls klar. Moritz Eisenträger gestaltete in einem durch Siegeswillen geprägten Spiel mit 21:19, 19:21, 21:18 die Partie wieder offen, und gewann den Punkt zum 2:3.

Das zweite Mixed, Luisa Faust/Stefan Lott, sorgte an diesem Abend aber für die Überraschung. Im ersten Satz noch klar mit 11:21 verloren, drehten sie das Spiel mit 21:13, 21:18 zugunsten Lauterbachs. Mario Kropf hatte in seinem 3. Herreneinzel mit 21:10, 21:10 keine Probleme und brachte den TVL mit 4:3 in Front.

Somit konnte Jeremias Krummeich in das letzte Herreneinzel gehen, mit der Gewissheit, bei seinem Sieg den Gesamtsieg für das Team zu holen. Er gewann mit 21:13, 21:10 recht klar, obwohl er sich im ersten Satz schon leicht an der Schulter verletzte.

Durch diesen knappen 5:3 Sieg ist der TVL nicht mehr von Platz 1 in der Gruppe A zu verdrängen. Am 30. Januar im neuen Jahr wollen die Lauterbacher die bis dahin fast perfekte Runde mit dem Spiel in Petersberg beenden. Vorher nimmt aber ein Großteil der Mannschaft am Jahreseröffnungsturnier des TSV Grebenhain am 12. Januar 2020 in Grebenhain teil. Mit Spannung wird im Februar auf die Entscheidung in Gruppe B geschaut, wer dann der Halbfinalgegner des TV Lauterbach sein wird. Aktuell ist aufgrund der Spannung in Gruppe B noch für Wehrda, Schlitz, Grebenhain und Alsfeld alles möglich. Von Vorteil wird es dann für die Lauterbacher sein, dass sie Heimrecht haben werden.

 

TVL Flieden 20191210

Sieg bei FT Fulda

Lauterbach holt wichtiges 7:1 und bleibt Tabellenerster

Im fünften Spiel zur Beginn der Rückrunde durfte der TV Lauterbach beim Tabellenzweiten und Vorjahresgruppensieger FT Fulda antreten. Nach dem Hinspiel Erfolg war Lauterbach gespannt, denn im Vorjahr verlor man in Fulda mit 3:5 und verspielte damit den schon sicher geglaubten Gruppensieg.

Die Lauterbacher Mannschaft war mit vier Herren und zwei Frauen minimalistisch aufgestellt. Aus Marburg waren extra Benjamin Hardt und Johannes Theis angereist. Stellvertretend für Stefan Lott übernahm Torsten Burkart die Mannschaftsaufstellung.

Da zu Beginn von beiden Mannschaften nicht alle Spieler da waren, begann man mit dem 3. Herreneinzel und dem Dameneinzel. Jeremias Krummeich siegte 21:15, 21:17 und parallel dazu holte Petra Burkart mit 21:14, 21:16 den Punkt zum 2:0.

Danach spielten die Herren-Doppelpaarungen, wie gewohnt an Nr. 1 Johannes Theis/Jeremias Krummeich, und holten über drei Sätze mit 21:13, 15:21, 21:19 denkbar knapp den dritten Punkt. Erstmals spielten Torsten Burkart/Benjamin Hardt zusammen und siegten ebenso in drei Sätzen mit 19:21, 21:9, 21:11. Da das Damendoppel Petra Burkart/Luisa Faust klar mit 21:7, 21:9 dominierte, war beim Stande von 5:0 alles klar. Die abschließenden Herreneinzel gingen mit 1:1 aus. Johannes Theis siegte ebenfalls in drei Sätzen mit 18:21, 21:16, 21:18. Auch Benjamin Hardt, an eins spielend, ging über drei Sätze und verlor am Ende mit 21:18, 18:21, 13:21. Im Mixed holten Luisa Faust/Torsten Burkart mit 21:11, 19:21, 21:13 ebenfalls im fünften Dreisatzmatch an diesem Abend den Punkt zum 7:1 Endstand.

Die Freude über den unerwartet klaren, aber hart umkämpften Sieg war auf Lauterbacher Seite groß. Die Ausgangssituation für die restlichen drei Saisonspiele ist damit unverändert gut.

Das nächste Heimspiel findet im November gegen BG Fulda statt.

 

Klarer Sieg gegen BG Fulda

TVL bleibt mit 8:0 Tabellenerster

Im sechsten Spiel der Hobbyliga empfing der TV Lauterbach den Gruppenletzten BG Fulda. Nach dem klaren 8:0 Hinspiel Sieg der Lauterbach galt die Mannschaft um Stefan Lott im Vorfeld als klarer Favorit.

Allerdings fehlten drei Lauterbacher Herren im Vergleich zum Hinspiel und die Mannschaft von BG Fulda war mit fünf neuen Personen in Lauterbach angetreten. Zudem hatte Fulda zuletzt durch einen Sieg gegen Petersberg aufhorchen lassen.

Umso konzentrierter wurden vom TVL die ersten beiden Herrendoppel und das Damendoppel begonnen. Die Herren-Doppelpaarung Jeremias Krummeich/Mario Kropf spielten zum ersten Mal zusammen und gewannen 21:18, 21:13. Stefan Lott/Torsten Burkart siegten ebenfalls mit 21:17, 21:16. Den Punkt zur frühzeitigen 3:0 Führung holten Luisa Faust/Petra Burkart gegen einen überforderten Gegner mit 21:4, 21:7.

Jeremias Krummeich spielte erstmals das 1. Herreneinzel und gewann sehr souverän mit 21:8, 21:14. Auf dem Spielfeld nebenan hatte Mario Kropf im 2. Herreneinzel mit 21:13, 17:21, 21:17 erheblich mehr Widerstand zu überwinden. Dennoch war mit dem 5. Punkt der Sieg schon sicher. Die beiden Mixed-Paarungen Luisa Faust/Torsten Burkart, 22:20, 21:8 und Petra Burkart mit Leon Hasselbach, der erstmals im Hobbyligaeinsatz war, siegten 21:18, 21:12. Große Freude kam im Team der Lauterbacher auf, dass Moritz Eisenträger, der nach seiner schweren Verletzung aus der Vorsaison, wieder erstmals spielte, und souverän mit 21:15, 21:19.

Damit grüßen die Lauterbacher weiterhin von der Tabellenspitze der Gruppe A. Im nächsten Heimspiel gegen Flieden am 10.12.19 kommt es zum vorentscheidenden Spiel um den Gruppensieg.

 

TVL BGFulda 20191119

Sicherer 7:1 Heimsieg gegen Neuling Petersberg

Im dritten Ligaspiel hatte der TV Lauterbach es mit dem Neuling der Liga, Petersberg, zu tun. Die beiden Mannschaften trafen zum ersten Mal aufeinander. Petersberg hatte wie Lauterbach die PSV BG Fulda mit 8:0 besiegt. Umso schwieriger war es für Stefan Lott als Mannschaftsführer die Stärken und Schwächen der Petersberger vorab einzuschätzen.

Vorab einigte man sich auf den Verzicht des Dameneinzel und spielte dafür ein weiteres Mixed. Mit den Doppelpaarungen bei den Herren, Johannes Theis/Jeremias Krummeich, die gewohnt sicher den ersten Punkt mit 21:10, 21:12, holten, und Stefan Lott/Benjamin Hardt, die im zweiten Satz knapp mit 25:23 gewannen, waren die ersten beiden Punkte für Lauterbach sicher.

Das Damendoppel Petra Burkart/Luisa Faust siegten sehr souverän mit 21:10, 21:9. Über die Herreneinzel von Benjamin Hardt, 21:10, 21:13, Jeremias Krummeich 21:11, 21:5 und Mario Kropf, 21:13, 21:9, war der Sieg schon sicher. Die beiden abschließenden Mixed steuerten noch einen Sieg, Luisa Faust/Johannes Theis, mit 21:10, 21:9, und den Ehrenpunkt für Petersberg, durch die Niederlage von Vanessa Machnjew/Torsten Burkart, 16:21, 18:21, bei, so dass am Ende ein klarer 7:1 Sieg für Lauterbach stand. Damit hatte Lauterbach im dritten Spiel den dritten Sieg verbucht.

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese sind essenziell für den Betrieb der Seite. Es werden keineTracking Cookies verwendet. Sie müssen keine Auswahl treffen, welche Cookies Sie zulassen möchten.