Ringen

Liebe Sportfreunde,

die jüngste Abteilung im Turnverein möchte gerne Kinder und Jugendliche für das Ringen begeistern.

Unser Trainer ist Omid Safawi, der seit 2014 in Deutschland lebt und in Lauterbach eine Heimat gefunden hat. Der gebürtige Iraner, betreibt seit 1991 das Ringen als Leistungssport. Omid kann auf zahlreiche Erfolge zurückblicken, auch in seiner neuen Heimat hat er schon zwei Hessenmeistertitel errungen.

 fullsizeoutput 73d       

Die Trainingszeiten in der Großsporthalle an der Wascherde:

 

Zeit: Dienstag     17:15 - 18:45 Uhr 
  Donnerstag 17:15 - 18:45 Uhr
Kontakt: Omid Safawi
Handy: 0152-14735437
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Für organisatorische Fragen stehe ich auch gerne zur Verfügung

 

Bärbel Möller  

Handy: 0176-61099711  

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Junge Ringerabteilung eilt von Erfolg zu Erfolg

26.06.19 Die junge Ringerabteilung des TV 1862 Lauterbach hat derzeit einen Lauf. In diesem Jahr erst in den Wettkampfbetrieb gestartet erreichten die TVL-Kämpfer beim Jugendsichtungsturnier des Ringer-Bezirkes Nordhessen in Fulda einen ersten und einen zweiten Platz. Der Bezirk des Hessischen Ringerverbandes reicht von Hofgeismar bis Gießen. Trainer „Omid“ Shazadeh Safawi, frischgebackener Deutscher Seniorenmeister im griechisch-römischen Stil, war stolz auf sein junges Team, das mit nur zwei Kämpfern bei diesen Platzierungen sogar in der Vereinswertung eine gute Figur machte. Gerungen wurde in Fulda in der Freistil-Disziplin. Der E-Jugendliche Yaser Ataya siegte in der Klasse bis 27 Kilogramm souverän, der D-Jugendliche Navid Safawi in der Klasse bis 28 Kilo den zweiten Platz, wobei er sogar gegen den Turniersieger gewann, aufgrund einer Niederlage gegen den Drittplatzierten aber ganz knapp das oberste Treppchen verfehlte.

 

 

Yaser Ataya (rotes Trikot) beherrschte die Gegner in seiner Klasse. Foto: Stoepler

Navid Safawi (rotes Trikot) gewann gegen den Sieger seiner Klasse aus Hofgeismar. Foto: Stoepler

 

 

Omid Shazadeh Safawi kehrte mit Gold und Bronze von den German Masters in Ehningen zurück

10.06.2019   Der TV 1862 Lauterbach bewegt sich erfolgreich auf neuem Terrain. Die junge Ringerabteilung hat im baden-württembergischen Ehningen ihren ersten Titel erkämpft. Bei den German Masters 2019, den Deutschen Veteranenmeisterschaften, eroberte der Lauterbacher Trainer Seyed Hashed „Omid“ Shazadeh Safawi, zwei Medaillen: Bronze im Freistil und am zweiten Tag im griechisch-römischen Stil Gold und den Titel in der Klasse bis 70 Kilogramm in der Altersstufe von 41 bis 45 Jahren.

Zunächst einmal fiel Omid in der Ringerhochburg bei Böblingen mit dem längsten Namen in den Starterlisten auf. Für frühere Vereine hatte es der aus dem Iran stammende Ringer bereits bis zum Hessentitel geschafft. Nun also die neue Herausforderung, die auch den TVL hinsichtlich der Meldeformularitäten und den Verbandsanforderungen des Deutschen Ringer-Bundes dazulernen ließ. Dann das Wiegen: Sein Gewicht hat der erfahrene Ringer, der in diesem Jahr auch im Tor des VfL Lauterbach bei den Fußballern überraschte, im Griff.

Der erste Wettkampf allerdings im Freistil ging knapp gegen Nikolaj Kraus aus Hofgeismar verloren. Omid steckte die Enttäuschung jedoch schnell weg und verbuchte ab sofort nur noch Siege in Ehningen. Das bedeutete im Freistil schließlich die Qualifikation für den Kampf um den dritten Platz, den der Lauterbacher überlegen gegen Ingo Schubert aus Greiz in Thüringen gewann.

Am Samstag dann war der griechisch-römische Stil („Greco“) an der Reihe. Anders als im Freistil sind hier nur Griffe oberhalb der Gürtellinie erlaubt. Hier war gegen Omid offenbar kein Kraut gewachsen. Konzentriert spielte er hier seine Technik aus und feierte Sieg um Sieg. Der Lohn: zur Bronzemedaille im Freistil nun auch den Altersklassentitel im griechisch-römischen Stil.    

www.liga-db.de/Turniere/DM/2019/DE/190531_Ehningen/indexGER.htm

 

 

TVL Ringer-Pioniere bestreiten ersten Turnier-Wettkampf

27.05.219   Nawid Safawi, Yasser Alaya, Mohammed Sadegh Ibrahim und Seyed Hashem „Omid” Shazadeh Safawi haben für den Turnverein von 1862 Lauterbach Vereinsgeschichte geschrieben. Die Ringer nahmen für den TVL erstmals an einem Turnier in ihrer olympischen Sportart teil. Beim Wolf-Cup in Wolfhagen sammelten die Athleten der jüngsten TVL-Abteilung erste Wettkampf-Erfahrung.

Bei dem internationalen Turnier mit Teilnehmern aus vielen Ländern Europas von Belgien bis zur Ukraine sowie zahlreichen Nationalkader-Ringern sammelten die Lauterbacher erste Wettkampf-Erfahrung. Auf fünf Matten wurde gerungen, Zuschauer begleiteten die Wettkämpfe lautstark. In kürzester Zeit musste nach dem Aufruf der Anzug in der angesagten Farbe (rot oder blau) bis zur Meldung an der Matte angelegt werden – für die Schützlinge von Trainer „Omid“ Shazadeh Safawi alles Neuland.

Die junge Truppe schlug sich wacker. Yasser Alaya verbuchte seinen ersten Wettkampfsieg. Auch der 41-jährige Trainer trat bei den Männern an und erkämpfte in der Klasse bis 70 kg einen vierten Platz. Debütant Ibrahimi wurde bei den Männern in der Klasse bis 74 kg Achter. Nawid Safawi erreichte in der D-Jugend bis 27 kg den siebten Rang und Yasser Alaya bei der E-Jugend bis 28 kg Platz sechs.  

Unsere Bildauswahl zeigt das Lauterbacher Ringerteam bei seinem Premieren-Wettkampf in Wolfhagen, rechts Trainer „Omid“ Shazadeh Safawi, sowie Kampfszenen von „Omid“ (rot) und Yasser Alaya (blau).